Heiligen-Geist-Kirche Rantzauer Wassermühle
Logo

Unsere Ziele für die neue Legislaturperiode

Stellungnahme der FWB zum Breitbandausbau in Moorrege und Appen

In den letzten Jahren haben wir es geschafft mit den Stadtwerken Barmstedt ein erfolgreiches Unternehmen im wettbewerbsintensiven Umfeld des Energiemarktes sowie auch beim Breitbandausbau zu etablieren. Dies basiert besonders auch auf den Aktivitäten außerhalb Barmstedts. Grundsätzlich unterstützen wir die Expansion der Stadtwerke außerhalb Barmstedts.

Nach anfänglichen Herausforderungen werden auch im schwierigen Umfeld des Breitbandausbau schwarze Zahlen geschrieben. Die Stadtwerke Barmstedt...

…mehr  

Redebeiträge der FWB auf der Stadtvertretersitzung vom 17.12.2019 zu den Themen hauptamtliche Gleichstellungsbeauftragte, Stellenplan und OGTS

Hauptamtliche Gleichstellungsbeauftragte

Sehr geehrte Damen und Herren,
wir geben zu dem Antrag der SPD folgende Stellungnahme ab: Wir haben zwei Gründe warum wir glauben, dass eine ehrenamtliche Gleichstellungsbeauftragte für Barmstedt besser ist. Das ist einmal die Nähe zu den Bürgern, sprich Frauen, und zum anderen aber auch die finanzielle Seite.   In den vergangenen Jahren haben wir immer ehrenamtliche Gleichstellungsbeauftragte gehabt, die eine ausgezeichnete Arbeit geleistet haben. Dies...

…mehr  

Pressemitteilung

Gelbe Tonne - nur eine Größe für Privathaushalte?

Die Gab führt zur Entsorgung des Verpackungsmülls die gelbe Tonne ein. Die gelben Säcke haben im Kreis Pinneberg erfreulicherweise nach der Umstellung ausgedient. Dieser positive Ansatz wird nach unserer Meinung nicht bedarfsorientiert umgesetzt. Auch für kleinere Haushalte in Einfamilienhäusern sollte ursprünglich nur eine einheitliche Standardgröße mit 240-Liter-Behältern angeboten werden. Dies ist die doppelte Größe gegenüber den normalen...

…mehr  

Die FWB

Am 27. Januar 1966 haben 19 Barmstedter Bürger die Freie Wählergemeinschaft Barmstedt (FWB) gegründet. Zehn Kandidaten traten damals zur Kommunalwahl an. Sie erreichten auf Anhieb einen Stimmenanteil von unerwarteten 32,1%. Hauptziel der FWB war damals die Errichtung einer Sporthalle in Barmstedt. Das Ziel wurde erreicht! Trotzdem bestand die FWB, für viele überraschend, auch danach noch weiter. Bei jeder Kommunalwahl trat die FWB mit einer starken Mannschaft an und erreichte zunächst immer um 20% der Stimmen mit mindestens 4 Sitzen im Stadtparlament. Seit der Wahl 1982 wuchs der Stimmenanteil der FWB ständig und erreichte 2003 die Rekordmarke von 35,9%. 2008 wurden mit 29,65% der Stimmen, sagenhafte neun (von 10 möglichen) Direktmandate gewonnen. Diese guten Ergebnisse konnten 2013 mit 24,5 % ( = 5 Stadtvertreter ) nicht gehalten werden. Die FWB stellte von 1990 bis Mai 2007 mit Uwe Nienstedt, von Mai 2007 bis September 2010 mit Wilfried Quell und von September 2010 bis Juni 2018 mit Christian Kahns den Bürgervorsteher, den höchsten Repräsentanten der Stadt.