Heiligen-Geist-Kirche Rantzauer Wassermühle
Logo

Digitaler Bau-und Umweltausschuss vom 17.05.2021

Nach langem Vortrag zur Schlossinsel mit den Themen

Investition, möglichen Fördermöglichkeiten, aber ohne Aufbereitung von laufenden Folgekosten kam

der Ausschuss dann endlich zu den brennenden Themen Verkehr und Baugebiete.

Das Thema Verkehr wird seitens der FWB intern intensiv diskutiert.

Barmstedt ist einerseits geprägt durch eine hohe Anzahl von Pendlern und andererseits durch Wohnquartiere mit grundsätzlich guter, aber dennoch unterschiedlicher Anbindung an die gesellschaftlichen Mittelpunkte Barmstedts. Die Enge der vorhandenen Straßen wird durch den überörtlichen Durchgangsverkehr noch verstärkt. Insbesondere die LKW-Verkehre belasten die Straßen und Anlieger.

In unserer Arbeitsgruppe Verkehr stimmen wir aktuell das FWB-Leitbild und die daraus folgenden Ziele und Maßnahmen Vorschläge ab.

Diese Punkte werden wir dann in die politischen Entscheidungswege bringen.

Alle können sich vorstellen, dass aufgrund der Komplexität dieses intensive Diskussionen sind.

Allerdings benötigt man für notwendige Veränderungen überzeugende und mehrheitsfähige Vorschläge.

Wir sind sicher, dass uns da einiges gelingen wird.

Weiterhin wurde der sog. Entwurfs- und Auslegungs-Beschluss für den B 77 Jittkamp zur Grenze Nappenhorner Koppel seitens der FWB in dieser Größe abgelehnt.

Die vertagte Vorlage enthielt eine Bebauungsgröße deutlich größer als bisher diskutiert.

Es erfolgte keine Anpassung an die vergleichbaren Vorgaben im benachbarten B-Plan 63 (Nappenhorner Koppel) und B-Plan 5 (Jittkamp)

Die Planungen sahen eine deutlich größere Bebauung vor, als in allen anderen B-Plänen Barmstedts.

Mit großzügigen Nebenanlagenbestimmungen und einer zusätzlichen Größenbefreiung für Terrassen hätten die Grundstücke im - quasi Außenbereich - sehr stark versiegelt werden können.

Das wiederspricht unserer schon lang verfolgten Zielsetzung für Randbereiche Barmstedts in der Städtebauentwicklung.

Der Punkt wurde an den Planer und Investor zur Überplanung zurückgewiesen.

Im B72 c (an der AKN Bahnlinie, oberhalb der neuen Kita Düsterlohe, angrenzend Norderstrasse) ging es um die erste Aufstellung.

Auch hier gab es mehr Fragen als Antworten.

Im Vorfeld war es bereits in der Einwohnerfragestunde.

Eine angepasste Bauweise und durchgeplante Anbindung konnten nicht geklärt werden.

Hier wurde beschlossen, dieses erneut am 31.5.2021 zu beraten