Heiligen-Geist-Kirche Rantzauer Wassermühle
Logo

Stellungnahme der FWB zur Freistellung des Werkleiters der Stadtwerke Barmstedt

Unter dem nichtöffentlichen Tagesordnungspunkt der Stadtvertretung am 14.5.2020 wurde vom Werkausschussvorsitzenden mitgeteilt, dass der Werkleiter der Stadtwerke Herr Fred Freyermuth um ein Gespräch zur Aufhebung seines Arbeitsvertrages gebeten hat. Leider wurde dieser der Verschwiegenheit verpflichtende Punkt zeitnah in die Öffentlichkeit getragen. Diese Veröffentlichung stieß bei den unmittelbar Beteiligten auf Unverständnis.

Am 11.06.2020 hat dann die Stadtvertretung beschlossen, Hr. Freyermuth zu kündigen und von seinen Aufgaben freizustellen. Dieser Beschluss wurde von den 5 Mitgliedern der FWB-Fraktion unterstützt. Eine einvernehmliche Beendigung des Arbeitsverhältnisses war aus unserer Sicht nicht mehr zu erreichen. Die kurzfristig aufgetretenen Unstimmigkeiten über die Führung und personelle Entwicklung der Stadtwerke waren unüberbrückbar. Dies war der Schlusspunkt einer Phase von Differenzen über die Führung der Stadtwerke. Nur ein Beispiel ist der vom Werkleiter geplante Ausbau des Glasfasernetzes in Moorrege und Appen, der vor dem Beschluss der Stadtvertretung überraschenderweise vom Werkleiter gestoppt wurde. Die Zusammenarbeit wurde im Laufe der Zeit für alle Seiten immer schwieriger.

Wichtig ist, das erfolgreiche Geschäftsmodell für die Zukunft weiterzuführen und auch zu entwickeln. Einen Stillstand können wir uns im hart umkämpften Wettbewerb mit den Konzernen nicht leisten.

Hr. Freyermuth hatte vor ca. 18 Jahren die Position des Werkleiters in Zeiten der Liberalisierung der Strommärkte übernommen. In dem damals für Stadtwerke schwierigen Umfeld des Wettbewerbs und in den folgenden Jahren hat Hr. Freyermuth die Stadtwerke krisenfest aufgestellt. Durch die Entwicklung der Geschäftsbereiche „externer Gashandel“ und „Glasfasernetze“ hat Hr. Freyermuth bei den Stadtwerken zusätzliche zukunftsorientierte Standbeine etabliert. Auch der wirtschaftliche Erfolg der Stadtwerke war durch die nicht unerheblichen Gewinnabführungen an die Stadt positiv für den Gesamthaushalt der Stadt.

Unsere Stadtwerke sind ein großer Arbeitgeber in Barmstedt und der Garant für faire Energiepreise für unsere Bürger.

Es muss schnellstmöglich ein Nachfolger gefunden werden, der im Einklang mit den Mitarbeitern und Politik die wirtschaftlich erfolgreichen Stadtwerke weiterentwickelt.